Gemeindeleben in Zahlen - die 'Statistik' des Jahres 2013

Das Leben einer Gemeinde läßt sich auch quantitativ beschreiben, also mit Hilfe von Stastistiken und Zahlen. In unserer Gemeinde geschieht das traditionsgemäß am Ende des Jahres, und zwar im Gottesdienst  am Altjahrsabend. So auch 2013. Bitte klicken Sie auf' 'Weiterlesen', um ich die Zahlen genauer anzuschauen!

Gemeindestatistik  2013

Wir denken an  die  13   Kinder , die in diesem Jahr getauft wurden 7 Jungen und 6 Mädchen. Wir hoffen und beten, dass alle Kinder liebevoll und geborgen aufwachsen können und auch die Schönheit des Glaubens kennenlernen.

                     So spricht Gott: Fürchte dich nicht,

ich habe dich befreit,

ich habe dich bei deinem Namen gerufen,

du bist mein. (Jes 43,1)

 

Wir denken an die 25 jungen Menschen, 12 Jungen und 13 Mädchen,  die hier konfirmiert wurden und die Zukunft unserer Kirche gestalten werden. Diese und viele andere Menschen setzen ihre Hoffnung auf den Gott, der uns zusagt:

 

              Denn ich weiss wohl,

              was ich für Gedanken über euch habe –

              Gedanken des Friedens und nicht des Leides,

              dass ich euch Zukunft und Hoffnung gebe. Jer 29,11

 

Wir denken an alle diejenigen, die in diesem Jahr Hochzeit ( 2) und Hochzeitstag gefeiert haben (3)Diamantene / 7 Goldene / 6 Silberne) oder eine Partnerschaft eingegangen sind ... Gott möge ihnen Freude aneinander schenken und Mut, Gewohnheiten zu durchbreche , jedoch ebenso Stärke, auch Schweres miteinander auszuhalten. Alle, die ihr Leben aus Liebe mit jemandem verbinden, mögen die Gewissheit haben:

            

                    Gott ist Liebe. Und wer in der Liebe bleibt,

                                    der bleibt in Gott und Gott in ihm.                                       

(1.Joh 4,16)

 

Wir denken an die Menschen,  die in diesem Jahr verstorben sind, um die wir getrauert haben und es noch tun. 20 Menschen aus unserer Gemeinde haben wir in diesem Jahr zu Grabe getragen. 12 Männer und 8 Frauen. Vier verstorbene Gemeindeglieder wurden nicht in Georgsdorf bestattet.

Möge Gottes Morgenglanz der Ewigkeit  ihnen auf dem letzten Weg nach Hause leuchten. Wir trösten uns mit der Gewißheit:

   

    Leben wir, so leben wir dem Herrn.

    Sterben wir, so sterben wir dem Herrn.

   Doch: Wir leben oder sterben,

    so sind wir des Herrn. (Rö 14,8)

 

Und denken auch an die,die hergeben und zu Grabe tragen mussten, denken an das, was auch sie zu ertragen und zu erdulden hatten. Sie brauchen Gottes Nähe, Gottes Glauben, Trost und Zuversicht:

 

Jesus Christus spricht:

Siehe, ich bei euch alle Tage

bis an der Welt Ende. (Mt 28,20)

 

Wir denken an die vielen, die in unserer Gemeinde mitgearbeitet haben: Männer, Frauen, Junge , Alte, die  an ganz unterschiedlichen Orten und in verschiedenen Funktionen  ihre Gaben eingesetzt haben: in den Kreisen, Gruppen, Gremien, Chören, in der Jugendarbeit, im Kindergarten, bei der Verwaltung unserer Gemeinde und der Instandhaltung ihrer Gebäude,  bei Bauprojekten und stillen Diensten. Ihnen allen danken wir von Herzen. Von Herzen danken wir für die vielen Spenden, die uns auch in diesem nun zuende gehenden Jahr erreicht haben.

                                Sie alle grüßen wir mit der Jahreslosung 2013:

 

Gott nahe zu sein ist mein Glück (Psalm 73,28)

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen